Gravieren:
Beim Gravieren wird das Grundmaterial mit der Laserstrahlung abgetragen, indem es geschmolzen bzw. verdampft wird.
Abtragen:
Beim Abtragen wird eine Deckschicht verdampft. Sehr dünne Deckschichten, wie Farb- oder Eloxalschichten, eignen sich besonders gut für die Lasergravur.
Einbrennen:
Beschriftungen in Metall können durch das Einbrennen von Deckschichten erzeugt werden. Dazu werden keramische Pulver verwendet. Die Deckschicht wird mit einem Sprühverfahren aufgetragen und nach der Gravur wieder gesammelt. Am Metall entsteht ein Oxidationsprozess an der Metalloberfläche.
Schneiden:
Holz und Acryl kann bis zu einer Stärke von 6 mm geschnitten werden. Geschnittenes Acryl ist dabei an den Kanten glasklar. Holz und Papier verfärbt sich an der Schnittkante leicht – je nach Materialstärke und Schnittgeschwindigkeit. Zuschnitte jeglicher Materialien sind in höchster Präzision garantiert. Auch Karton, Papier und bestimmte Textilien lassen sich hervorragend mit dem Laser schneiden.
Technische Daten:
Unsere Lasermaschine ist ein CO2-Laser der Marke Epilog Zing Laser 24; 30 Watt.
Der Arbeitsbereich beträgt: 610 x 305 x 197 mm
Die beim Laservorgang entstehenden Emissionen werden von einem Aktivkohlefiltersystem gefiltert.
Gravierbare Materialien:
Edelstahl; Kunststoffe auf Laminatbasis; Acryl-/Plexiglas; lackierte Metalle; eloxiertes Aluminium; Holz, Sperrholz, MDF und Furnier; Glas; Stein, Granit und Marmor; Keramik und Fliesen; Leder; Gummi; Papier, Pappe und Karton; Kork; Stoffe und Textilien; Otoplastiken; Biogravur: z.B. Bratwurst, Banane, Ei oder Apfel
Schneidbare Materialien:
Kunststoffe auf Laminatbasis; Acryl-/Plexiglas; Holz, Sperrholz, MDF und Furnier; Papier, Pappe und Karton; Kork; Folie; Leder; Gummi; Stoffe und Textilien